Samstag, 16. Februar 2013

Mein Lied der Woche#1 / My song of the week #1


In der vergangenen Woche lief das Lied "Ghost In This House" von der hierzulande ziemlich unbekannten norwegischen Sängerin Rebekka Bakken bei mir quasi in Dauerschleife. Und es begleitet mich auch noch in dieser Woche...

Wie der Titel bereits erahnen lässt, erzählt dieses traurige Lied von einem Geist, der als Überbleibsel einer vergangenen Liebe durch das Haus spukt, in dem das besungene Liebespaar gemeinsam lebte. Vor allem das beschriebene Bild hinter dem Gedanken, was von Liebe übrig bleibt, gefällt mir und berührt mich sehr. Ich habe mich schon oft gefragt, ob danach alles einfach so ist, als hätte es diese Liebe nie gegeben? Bleiben nur die Erinnerungen zurück, die man mit sich trägt und die in Kisten im Keller oder unter dem Bett verstaut werden? Mir fällt es schwer so etwas zu glauben, aber nüchtern betrachtet, bleibt vielleicht wirklich nichts außer Erinnerungen zurück - wie beim Tod eines Menschen.

Allein die Zeilen
I'm all that's left of two hearts on fire that once burned out of control. You took my body and soul. I'm just a ghost in this house... und I'm living proof of the damage heartbreak does... bringen die traurige Aussage des Liedes auf den Punkt. So traurig, aber so wunderschön. Die Studioversion gefällt mir noch ein bisschen besser, weil sie atmosphärischer klingt. Wobei ich nicht behaupten kann, dass Rebekka Bakken es live nicht voll drauf hätte, soweit ich das durch ein paar Videos beurteilen kann. Ihre Alben Morning Hours, Is That You? und The Art Of How To Fall sind übrigens sehr zu empfehlen, wenn man auf moderne Jazzmusik mit Country-Einflüssen und Musik ähnlich der von Sängerinnen à la Katie Melua, Anna Ternheim, Norah Jones und Ane Brun steht. Hört unbedingt mal rein. 

Rebekka Bakken - Ghost In This House
Danke an EvaAndrea30 fürs Hochladen.

Hach, dieser Song macht mich ganz melancholisch... noch mehr als ich es ohnehin schon bin.

Bis zum nächsten Mal!


 

 

 

 

 

 

Since last week I’ve been listening over and over again to the song „Ghost In This House“ by the pretty unknown norwagian singer Rebekka Bakken on repeat. And I am still listening to it...

As you can guess by the title this song tells the story of a ghost who is a remainder of a broken love and now hunting  the house in which the loving couple once lived. I afeel deeply touched by the described picture and the idea of what is left over when a relationship ends. I often asked myself if everything goes on just like nothing has ever happened? Are the only things that are left over boxes in the basement or under the bed? It is hard for me to believe that but maybe there is nothing more. Except memories. Just like when someone dies.

The line
I'm all that's left of two hearts on fire that once burned out of control. You took my body and soul. I'm just a ghost in this house... and I'm living proof of the damage Heartbreak does... nails the message of the song. So sad but beautiful. I prefer the studio version a bit more even though I can not say that Rebekka Bakken isn’t that good live singer. As far as I can tell that by only watching a a few videos. I recommend her albums Morning Hours, Is That You? and The Art Of How To Fall if you like modern Jazz music with Country influences. And if you like singers a la Katie Melua, Anna Ternheim, Norah Jones and Ane Brun. Give it a try.

Rebekka Bakken - Ghost In This House
Thanks to EvaAndrea30 for uploading it.

Hah, this song and lyrics are making me totally melancholic... much more than I already am. 


Till the next time!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen